fbpx
Top

Social and Creative Entrepreneur Drink

Habt Ihr auch schon tausend mal gehört, dass Köln ein schlafender Riese sei? Welch großes Potential in dieser Stadt stecke? Dass Köln eine (pulsierende) Kulturmetropole ist? Wir können dieses Gerede nicht mehr hören, denn klar: Köln kann (viel) mehr. Aber nur allein darüber zu sprechen, hilft uns nicht weiter.

Deswegen wollen wir Macher*innen zusammenbringen und solche, die es noch werden wollen. Menschen, die Köln schon jetzt mit ihrer täglichen Arbeit (egal ob ehren- oder hauptamtlich) ein kleines bisschen besser machen: durch kreative Ideen, Vereine, Social Startups, Kunst und Kultur. Gemeinsam wollen wir planen, diskutieren, Ideen jonglieren, um zwischen den vielen guten Ansätzen zusätzliche Synergien freizusetzen.

Einmal im Monat laden wir abends in unsere Werkstatt in der Hamburger Straße 15 zum SCE-Drink ein. Dabei sprechen wir mit Gästen wie Ben Hammer, And She Was Like: BÄM, dem Kaffe Güzel oder dem Kollektiv 33 über ihre Erfahrungen im Kulturbereich. Neben spannenden Gesprächen und einem kühlen Getränk, werden hier Kontakte geknüpft und sogar neue Kollektive gegründet.

Nächster SCE-Drink: 29. September 2020, ab 18.00 Uhr

Wir laden herzlich zu unserer nächsten Veranstaltung, dem Social & Creative Entrepreneur Drink, am 29. September 2020 ein! Dies wird nach der durch Corona bedingten Sommerpause unser erster SCE-Drink sein und endlich haben wir eine Person zu Gast, mit der wir schon länger mal persönlich sprechen wollten:

Anna Mareen Henke studierte im Master Germanistik und Romanistik mit Schwerpunkt Kultur-, Film und Theaterwissenschaften an der Universität zu Köln. Bereits in dieser Zeit war sie beim Goethe Institut in Buenos Aires, beim Schauspiel Köln sowie für die Impulse Theater Biennale tätig. Seit 2017 arbeitet sie als freie Projektleitung und Dramaturgin u.a. im Projekt  „Schule der politischen Hoffnung“. 2019 wurde sie künstlerische Leitung des Sommerblut Kulturfestivals in Köln, einem inklusiven „Festival der Multipolarkultur“, das unterschiedliche gesellschaftliche, soziale und politische Standpunkte und Identitäten durch Theater, Tanz, Musik, Performances und Ausstellungen miteinander verbindet. Trotz Corona fand das Festival im Mai diesen Jahres online  unter dem Thema „Zukunft“ statt und führte so auch zur Entstehung neue Darstellungsformen und Perspektivwechsel.

Durch künstlerische Aktionen im öffentlichen Raum macht Anna Mareen Henke Kunst immer wieder als politisches Vehikel nutzbar, denn die Probleme unserer Zeit brauchen aus ihrer Sicht kreative Lösungen, neue Handlungsweisen und Diskurse, vor allem aber die Zusammenarbeit von Kunst und Kultur mit sozialen und politischen Bewegungen.

>> Online-Anmeldung HIER! <<